Wer die vielfältigen Angebote nutzen möchte, für den empfiehlt sich der Kauf einer Saisonkarte.

Um den Besuch des Parks auch für Alleinerziehende attraktiver zu gestalten, wurde das Modell der Saisonkarte weiterentwickelt. So gibt es ab diesem Jahr zusätzlich die Familiensaisonkarte „Mini“. Sie gilt für einen Erwachsenen mit bis zu drei Kindern und kostet 39 Euro“, erklärt Kathrin Weiß, Geschäftsführerin der Erfurter Garten- und Ausstellungs GmbH. Die egapark-Chefin ist überzeugt, damit noch mehr Besucher in den Park locken zu können. „Oft ist es ein Eltern- oder Großelternteil, das mit den Kindern auf Ausflug geht. Hier wollen wir ansetzen und neue Stammbesucher für den Park erschließen. Vielleicht lassen sich dann auch die sehr guten Besucherzahlen von 2012 noch toppen. Mehr als 500.000 Gäste besuchten den egapark im vergangenen Jahr, im Jubiläumsjahr waren es noch 476.975“, zieht Kathrin Weiß Resümee. Dabei wissen die Besucher besonders die Parkanlage zu schätzen, denn der überwältige Besucheranteil von rund 400.000 Besuchern kam, um die gärtnerische Anlage zu genießen. Die gärtnerischen Anlagen, der Spielplatz mit Kinderbauernhof und die Pflanzenschauhäuser sind dabei die häufigsten Motive für einen Besuch. Ca. 120.000 Besucher zusätzlich zogen die Veranstaltungen, trotz verregnetem Kinderspielfest und dem Ausfall von Biermarkt und einigen Fremdveranstaltungen. „Damit können wir optimistisch in das Jahr 2013 blicken. Der egapark konnte sich so auch im letzten Jahr als einer der schönsten und gefragtesten Besuchermagneten in Thüringen behaupten“, erklärt die Geschäftsführerin.

Auch im Familienpass der Landeshauptstadt ist der egapark Erfurt wieder vertreten. Bei zwei Besuchen werden einer Familie jeweils 50 Prozent Rabatt gewährt. Für Erfurter, die erst seit kurzem in der Stadt sind, ist der Familienpass Hilfe und Orientierung, um sehenswerte Plätze in und um Erfurt kennenzulernen, weiß Kathrin Weiß. Und vielleicht kommt ja auch der Eine oder Andere, der lange Zeit nicht im Park war, um zu entdecken, was es Neues gibt und wird dann wieder Stammkunde.

Noch Unentschlossene können den egapark auch erst einmal testen, bevor sie sich für eine Saisonkarte entscheiden. Wer sich eine Tageskarte für den Park kauft und feststellt, dass er gerne wiederkommen möchte, um mehr von den elf Themengärten, den jährlich wechselnden Schaubeeten und acht Freilandschauen im Wechsel der Jahreszeiten zu sehen, kann ein besonderes Angebot nutzen. Besuchern, die am selben Tag vor dem Verlassen des Geländes eine Saisonkarte erwerben, wird die zuvor erworbene Tageskarte auf den Kaufpreis der Dauerkarte angerechnet.

Neu ist die Personalisierung der Saisonkarte. Mit Foto, Vor- und Nachnamen ausgestattet, kann sie bei Verlust problemlos gegen eine geringe Bearbeitungsgebühr ersetzt werden. Das Foto wird direkt an der Hauptkasse aufgenommen. Die Karte ist in wenigen Minuten erstellt. Auch die Verlängerung ist einfach und unkompliziert, da die Karte auch für die Folgesaison genutzt werden kann. Sie wird dann wieder „aufgeladen“.

Bei Groß-Veranstaltungen können die Stammbesucher zügig an einem gesondert ausgewiesenen Zugang auf das Gelände, bringt Kathrin Weiß die Vorteile auf den Punkt. Bei den Familienkarten erhält jedes Familienmitglied seine eigene Karte und kann so flexibel das Gelände nutzen.

Seit 1. Februar können die Dauerkarten an der Hauptkasse im egapark erworben bzw. gegen die bereits gekauften Gutscheine eingetauscht werden.  Zahlreiche Besucher machten davon am ersten Februarwochenende bereits Gebrauch und profitieren dabei von einem besonderen Bonus.  Wer sich im Februar seine Saisonkarte sichert, egal ob für Familien oder Einzelpersonen, kann in diesem Zeitraum die Pflanzenschauhäuser kostenfrei besuchen.

 

Preise Saisonkarten:

■ Normal (1 Erwachsener) 29 EUR

■ Kind (7-16 Jahre) 10 EUR

■ Familie (2 Erwachsene + max. 3 Kinder) 70 EUR

■ Familie-Mini (1 Erwachsener + max. 3 Kinder) 39 EUR

 

Investitionsmaßnahmen im egapark

Nach Verabschiedung des Entwicklungskonzeptes gingen die Überlegungen zur Umsetzung los. Mit Bestätigung des Wirtschaftsplanes 2013 ff. durch den Erfurter Stadtrat können verschiedene Instandhaltungs- und Investitionsmaßnahmen umgesetzt werden. Voraussichtlich im April werden erste Ideen für die Gestaltung der Fläche der ehemaligen Zentralgaststätte vorgestellt.

In diesem Jahr stehen neben neuen gärtnerischen Anlagen auch verschiedene Maßnahmen auf dem Plan, um den Sanierungsstau zu beseitigen und den Parkbesuch angenehmer zu gestalten. Die Umgestaltung der Parkbühne zum Veranstaltungsort wird voraussichtlich ab Herbst erfolgen. Auch die Sanierung des Empfangsgebäudes mit Empfangshalle inkl. Innenhof ist geplant. Das Gebäude soll für eigene Veranstaltungen genutzt werden, aber auch zur Vermietung für Fremdveranstalter angeboten werden. Im Zusammenhang mit dem Mainzgarten wird der Mainzpavillon ertüchtigt. Auch die Sanierung des großen Blumenbeetes geht weiter. Der Boden wird ertüchtigt,  sanierungsbedürftige Beeteinfassungen werden erneuert. Das ganze erfolgt in drei Bauabschnitten über die nächsten drei Jahre.

 

Neuerungen im Park

Noch mehr Blühhöhepunkte soll es ab diesem Jahr im Mainzgarten geben, einem Gemeinschaftsprojekt der Städte Mainz und Erfurt aus dem Jahr 1992. „Wir wollen den Garten umgestalten und so richtig zum Blühen bringen“, erklärt Kathrin Weiß. Hortensien in allen Variationen sollen das Besucherauge künftig erfreuen und Anregungen für die eigene Gartengestaltung bieten. Damit Parkgäste die Pracht in aller Ruhe genießen können, werden Bänke zum Verweilen aufgestellt.

Eine Verjüngungskur erhält auch der Duft- und Tastgarten. Bepflanzung, Beschilderung und Handlauf werden erneuert.

Die ursprüngliche Beet- und Wegestruktur von 1961 wird rund um die Halle 1 wieder hergestellt. Hier waren im Jubiläumsjahr 2011 temporär Partnerschaftsgärten angelegt worden. Aktuelle Trends sorgen dort ab Sommer 2013 künftig für florale Highlights.

 

Frühlingsschau, Raritätenbörse und Seifenträume –

egapark punktet mit vielfältigen Veranstaltungen

Ein Besuch des egapark lohnt sich das ganze Jahr über. Auch in der kommenden Saison gibt es zahlreiche Veranstaltungen. Den Auftakt macht die Frühlings- und Osterausstellung, die vom 1. März bis 7. April in der Halle 2 präsentiert wird. Unter dem Titel „Jetzt fängt das schöne Frühjahr an“ werden Frühlingslieder und -gedichte floral interpretiert. Lust zum Mitkochen und Probieren macht eine frühlingshaft dekorierte Küche. Umrahmt wird die Ausstellung von Konzerten, Lesungen und Kreativworkshops für groß und klein.

 

Weiter geht es am 9. und 10. März 2013 mit den „Schätzen unterm Schnee“, einer Raritätenbörse, zu der erstmals in den egapark eingeladen wird. In der Empfangshalle gibt es Schneeglöckchen, Winterlinge, frühblühende Stauden und andere Vorboten des Frühlings zu entdecken.

Familien können zum Ostersonntagsfest am 31. März 2013 einen Tag voller Spiel, Spaß und Unterhaltung für große und kleine Besucher erleben, mit versteckten Überraschungen, dem Besuch des Osterhasen, Theater, Basteleien, Clownerie und vielem mehr.

Der Spezialmarkt „du und dein garten“ lockt vom 5. bis 7. April 2013 täglich von 9 bis 18 Uhr in die Hallen und auf das Freigelände. Rund 130 Aussteller präsentierten Produkte und Wissenswertes rund um den Garten. Fachvorträge ergänzen das Angebot zum größten Thüringer Gartenmarkt. Am Stand der Stadtwerke Erfurt in Halle 3 werden mitgebrachte Bodenproben analysiert und Expertentipps zur Bodenverbesserung gegeben. Neben Erfrischungen an der Trinkwassertheke gibt es außerdem Informationen rund um den Einsatz von Gartenwasserzählern oder technische Vorschriften für Eigengewinnungsanlagen.

Begleitend zum Jahresthema vermittelt die Ausstellung „Tausend und ein Öl“ vom 20. April bis 2. Juni 2013 Wissenswertes zu Ölen, Fetten und Wachsen, die aus Pflanzen gewonnen werden.  Im Anschluss an den Ausstellungsbesuch bietet sich eine Entdeckungsreise durch den egapark an, beispielsweise durch den Duft- und Tastgarten. Hier wachsen viele der Pflanzen, die in der Schau vorgestellt werden.   Schulklassen können ergänzende Angebote des Grünen Klassenzimmers rund ums Öl nutzen. Informationen dazu gibt es unter Telefon: 0361 564-37 63.

Im Juni folgt die Ausstellung “Seifenblasenträume”, eine interaktive Mitmachschau für Kinder und Junggebliebene, die vom 16. Juni bis 18. August 2013 zu sehen ist. Zur Eröffnung ist eine Riesen-Seifenblasen-Show und Schaumwerkstatt geplant. Mitmachangebote gibt es im Grünen Klassenzimmer.  Kinder können z. B. selbst Seife herstellen.

Ergänzt werden diese Jahreshöhepunkte durch weitere Veranstaltungen wie die Gärtnertage, das traditionelle Lichterfest oder die große Kürbisausstellung zum Saisonabschluss.

Praktische Tipps rund um Obstbaumschnitt, Floristik, Veredlung, blühende Kiesgärten und mehr gibt es in der GartenAkademie. Weitere Informationen zu den Seminaren sind im Internet unter www.gartenakademie.thueringen.de nachzulesen.