„Krisen überstehen wir am besten gemeinsam!“



Am Donnerstag, 26.11.2020, findet von 17 bis 19 Uhr die Ergebnispräsentation des Forschungsprojekts „Stadtgrün im Klimawandel” statt.

Stadtgrün hat eine überaus wichtige Funktion. Ohne vitales Grün ist eine Stadt nicht lebensfähig. Die Stadtverwaltung ist sich ihrer Verantwortung bewusst und unternimmt vielfältige Anstrengungen zum Erhalt und zur Weiterentwicklung des Stadtgrüns.

Als ein Baustein wurde in den letzten knapp drei Jahren im Projekt „Erfurter Stadtgrün im Klimawandel“ herausgearbeitet, welche Baumarten künftig noch geeignet sind, um vital und gesund ihre wichtigen Funktionen für die Stadt und die Menschen zu erfüllen. Herausgekommen ist eine Gesamtliste von etwa 150 Baumarten, die überwiegend nicht heimisch sind. Dabei wurden auf Ebene der Ortsteile noch detailliertere Vorschläge erarbeitet.

In zusätzlichen Modulen des Projekts wurde untersucht, welche Begrünungselemente besonders geeignet sind, um für eine Abkühlung in der überhitzten Stadt zu sorgen. Weiterhin wird im Projekt aufgezeigt, mit welchen rechtlichen und technischen Instrumenten es gelingen kann, mehr Stadtgrün zu etablieren.

Als ein Ergebnis wurde bestätigt, dass es notwendig ist, das vorhandene Bestandsgrün zu erhalten, da vor allem die Altbäume überaus wertvoll sind. Aus diesem Grund soll in einem zweiten Teil der Veranstaltung eine Selbstverpflichtungserklärung zum Baumschutz der Stadtverwaltung erarbeitet werden. Hierzu hatte es Mitte des Jahres einen Stadtratsbeschluss gegeben. Ziel soll es sein, die bereits vorhandenen und vor allem älteren Bäume noch besser zu erhalten und zu schützen und Baumfällungen zu minimieren. Dies soll explizit mit Beteiligung der Erfurter Bürgerinnen und Bürger passieren. Daher wurde mit dem Beteiligungsrat ein Konzept erarbeitet. Nach der Auftaktveranstaltung am 26. November soll es weitere Möglichkeiten geben, sich an der Diskussion um den Baumschutz zu beteiligen. Hierüber wird fortlaufend über die Presse und das Amtsblatt informiert. Im nächsten Jahr soll es dazu auch Präsenzveranstaltungen geben.

Für Fragen und Anregungen ist das Umwelt- und Naturschutzamt per E-Mail zu erreichen oder per Post an Stauffenbergallee 18, 99085 Erfurt.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de