ein Mann erklärt ein Bild in einer Ausstellung



Wie bereits im Frühjahr können die städtischen Museen aktuell ihre Türen für die Besucherinnen und Besucher nicht öffnen. Trotzdem wollen sie Interessierte über ihre Arbeit, die neuen Sonderausstellungen und über andere aktuelle Ereignisse aus ihren Häusern informieren.

Foto: Prof. Dr. Kai Uwe Schierz, Direktor der Kunstmuseen Erfurt, bespricht in der neuesten virtuellen Kunstpause das Bild „Kreuzabnahme I“ des Künstlers Volker Stelzmann.
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / Lutz Edelhoff

Mithilfe verschiedener Formate werden Videos, Texte, Hintergrundinformationen und kleine Rundgänge online veröffentlicht. So können auf der Website der Stadt Erfurt virtuelle Kunstpausen im Angermuseum besucht und erste Einblicke aus den neuen Sonderausstellungen der Alten Synagoge und des Stadtmuseums gewonnen werden. Darüber hinaus teilt das Netzwerk „Jüdisches Leben Erfurt“ unter anderem auf dessen Facebook-Seite (@JuedischesLebenErfurt) ab sofort regelmäßig zum Schabbat Informationen rund um jüdisches Leben. Auch auf dem Instagram-Kanal der Kulturdirektion (@erfurtkultur) finden sich weitere informative Formate wie zum Beispiel „museum.im detail.“, bei dem Nutzerinnen und Nutzer Details der Museen entdecken und rätseln können.

Doch das ist noch lange nicht alles – regelmäßiges Vorbeischauen lohnt sich!



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de