„Krisen überstehen wir am besten gemeinsam!“



Nachdem im Herbst 2020 der kalifornische Verleiher „Bird“ und im Frühjahr 2021 die Göttinger Firma Yourcars mit Yoio in Erfurt an den Start gegangen sind, wird „Tier Mobility“ voraussichtlich ab Montag, dem 23. Mai 2022, weitere E-Scooter in der Landeshauptstadt auf die Straße bringen. „Tier Mobility“ beabsichtigt, seinen Betrieb in Erfurt mit etwa 150 Fahrzeugen aufzunehmen, die sich über das gesamte Stadtgebiet verteilen werden.

Um einer Übernutzung des öffentlichen Raumes durch abgestellte E-Scooter weitgehend entgegenzuwirken und gleichzeitig ein hohes Maß an Verkehrssicherheit zu garantieren, hat die Verwaltung im Einvernehmen mit dem zuständigen Stadtratsausschuss Obergrenzen für die Anzahl auszubringender E-Scooter für den Innenstadtbereich und das gesamte Stadtgebiet festgelegt. Mit der jetzt zu erwartenden Anzahl neuer Fahrzeuge werden diese Grenzen nahezu erreicht.

„Tier Mobility“ sieht sich als Europas führender Anbieter von geteilten Mikromobilitätslösungen. Mit Hauptsitz in Berlin wurde das Unternehmen 2018 gegründet und ist derzeit in mehr als 210 Städten in 20 Ländern in Europa und dem mittleren Osten aktiv. Neben E-Scootern ist „Tier“ in anderen Städten auch mit E-Bikes und E-Mopeds als Sharing-Lösungen präsent. Der Fokus des Unternehmens liegt auf sicheren, fairen und nachhaltigen Mobilitätslösungen, seit 2020 ist „Tier“ klimaneutral.

Das in Erfurt eingesetzte E-Scooter Modell hat mit mindestens fünf Jahren die längste Lebensdauer der gegenwärtig am Markt verfügbaren Modelle. Zudem ist es durch die Ausstattung mit drei Bremsen und doppelter Federung besonders sicher und komfortabel. Durch den Einsatz von Modellen mit austauschbaren Batterien wird ein tägliches Hin- und her Fahren der Fahrzeuge zum Aufladen in die Lagerhäuser überflüssig.

Das lokale „Tier“-Team kümmert sich um die Wartung der E-Scooter und kann über falsch abgestellte Fahrzeuge per E-Mail an support@tier.app oder telefonisch unter 030 568 386 51 informiert werden, um die entsprechenden Fahrzeuge zeitnah umzuparken.

Im Zusammenhang mit dem Modellvorhaben Erfurt Süd-Ost ist zu einem späteren Zeitpunkt angedacht, die Flotte im Modellgebiet zu erhöhen, um dort Angebote an Mobilitätspunkten zu schaffen.

Die E-Scooter lassen sich ausschließlich per „Tier“-App auf dem Smartphone buchen. Dafür werden 1 Euro Aktivierungsgebühr und 19 Cent pro genutzter Minute fällig. Für Neukunden wird es in Erfurt einen Bonus geben.

Gefahren werden darf nur auf Flächen des Radverkehrs oder auf der Fahrbahn. Gehwege, auf denen auch Radfahren nicht erlaubt ist, sind für Roller tabu.

Zur Gewährleistung eines geordneten und verkehrssicheren Betriebs hat sich der Anbieter wie schon seine Vorgänger zur Einhaltung konkreter Regeln für das Fahren und Parken der E-Scooter verpflichtet.

Diese betreffen unter anderem Fragen des Nutzungsgebietes, der Größe der Fahrzeugflotte und des Auf- und Abstellens der Fahrzeuge. Besonders schützenswerte und sensible Bereiche der Erfurter Innenstadt sind zu Abstellverbotszonen erklärt, in denen das Parken über ein digitales Verfahren (sog. „Geofencing“) unterbunden wird. Diese Zonen können auch nachträglich noch ausgeweitet werden.

Mit einer Freiwilligen Selbstverpflichtungserklärung hat sich der Anbieter „Tier Mobility“ dazu verpflichtet, in Abstimmung mit der Landeshauptstadt die Fahrzeugflotte ggf. auch zu reduzieren. In Abhängigkeit von der Präsenz weiterer Anbieter oder nachweislich negativen Auswirkungen auf den öffentlichen Straßenraum und die Sicherheit wird die Verwaltung auf eine solche Option zurückgreifen.

 



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Vorheriger ArtikelZwei verdiente Spielerinnen hören auf
Nächster ArtikelBewerbung möglich: Kinderflohmarkt in Erfurter Innenstadt