ein Straßenzug mit Wohnhäusern und einem abgestorbenen Baum im Vordergrund



Trockenheit, Krankheiten und die Beanspruchung des Wurzelbereichs machen Stadtbäumen das Leben schwer. Vielen von ihnen sind geschwächt oder absgestorben und gefährden dadurch Passanten und Verkehrsteilnehmende. Das Garten- und Friedhofsamt wird daher in der Herbst- und Winterzeit Baumschnittarbeiten und auch Baumfällungen im gesamten Stadtgebiet durchführen, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten.

Foto: Abgestorbene Bäume müssen vom Garten- und Friedhofsamt gefällt werden.
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / G. Spohr

Gefällt werden müssen zum Beispiel Bäume in der Krämpfervorstadt. Trotz aktiver Baumpaten, die ihre Schützlinge regelmäßig mit Wasser versorgten, haben hier einige Bäume den Sommer nicht überlebt. Für die Standorte, die durch die Fällungen frei werden, wird zunächst geprüft, inwiefern sie für Nachpflanzungen grundsätzlich geeignet sind und wie die Bedingungen für neue Bäume verbessert werden können.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de