Ein Arbeitsplatz mit mehreren Bildschirmen.



Am 31.05.2022 findet ab 14:30 Uhr der Tag der offenen Tür im IT-Systemhaus Asoftnet in der Kalkreiße 16 in 99085 Erfurt statt. Im Rahmen des Programms wird als Highlight ein Hackerangriff auf eine IT-Infrastruktur demonstriert und dargelegt, wie man sich davor schützen kann. Interessierte Unternehmen aller Branchen können sich zur Veranstaltung anmelden.

Foto: © Asoftnet

Thomas Alva Edison hat einmal gesagt: „Wenn es einen Weg gibt, etwas besser zu machen, finde ihn!“ – Dieses Credo vertritt auch Asoftnet, denn sie wissen: Wirtschaftlicher Erfolg ist heutzutage in hohem Maße von der Sicherheit der IT-Infrastruktur abhängig.

Asoftnet ist ein auf IT-Sicherheit spezialisiertes Unternehmen und hat das erste und einzige Security Operation Center in Thüringen, wenn nicht sogar in ganz Mitteldeutschland, für kleine und mittlere Unternehmen aufgebaut und dabei auf das Gütesiegel „IT-Sicherheit – Made in Germany“ großen Wert gelegt.

Wie Unternehmen sich vor Cyberangriffen schützen und Gefahren abwenden können, bevor ein großer Schaden entsteht, erfahren alle Interessierten am Tag der offenen Tür. Asoftnet stellt sich und seine Produkte sowie Dienstleistungen vor und nutzt die Gelegenheit mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ins Gespräch zu kommen.

Programm

14:30 Uhr – Eintreffen der Gäste

15:00 Uhr – Begrüßung durch Alex Sowinski

15:20 Uhr – Vortrag: aktuelle Bedrohungslage

15:40 Uhr – Demo: Angriff Szenarien auf eine IT-Infrastruktur durch Asoftnet

16:00 Uhr – Pause

16:15 Uhr – Vortrag: Endpointprotection und Netzwerkmonitoring „Made in Germany“ durch Enginsight

16:35 Uhr – Vortrag: Logmanagement DSGVO-Konform durch Prolog

17:00 Uhr – Vortrag: SOC as a Service durch Asoftnet

17:20 Uhr – Buffeteröffnung BBQ, Salate, Fingerfood

Dabei das Netzwerken nicht vergessen.

Die Anmeldung erfolgt telefonisch unter 0361 77519500 oder per E-Mail event@asoftnet.de

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt noch 50 freie Plätze sind vorhanden.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Vorheriger ArtikelDer Deutsche Fürsorgetag kommt nach Erfurt
Nächster ArtikelNach Beteiligungsprojekt: Fünf neue Baudenkmale in Erfurt