drei rotglühende stehende Vierkant-Stahlobjekte, gerade auf einem Gitterrost aus dem großen Email-Ofen gezogen



Vorletzte Woche hatten wir in der Lowetscher Straße prominenten Besuch: Volker Atrops, Erfurter-Stadtgoldschmied 2009, Symposiumsteilnehmer 2006. Volker habe ich während meines Münchner Studiums kennengelernt, also vor über 30 Jahren. Er spricht noch immer das breite Rheinländisch, das mir damals in München schon so positiv auffiel, und mich auch diesmal sofort erfreute, entspannte und vertraut machte. Schließlich ist es mein Heimatsound, den ich in dieser schönen Form seit 40 Jahren nur selten höre. Volker kam nach Erfurt um einen Beitrag für die Metall-Biennale-Litauen fertig zu stellen, die dieses Jahr unter dem Motto Metallophon, im Litauischen Nationalmuseum in Vilnius stattfinden wird.


<!– –>


Foto: © Volker Atrops

Der Austausch zwischen uns –  Mandy Rasch, der Werkstattleiterin, Volker und mir – war intensiv, anregend und amüsant. Unter anderem kamen wir auf eine alte situationsbezogene Arbeit von Volker für ein Badezimmer im hinteren Gebäude zu sprechen, die während eines deutsch-französischen Workshops 2006 in den Künstlerwerkstätten entstand.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de