Eine Fichte, die mit Schnee bedeckt ist. Im Hintergrund ein blauer Himmel.



Tonnenschwere Schneelast bringt Äste und Kronen zum Brechen. Viele Bäume sind durch Dürrejahre geschwächt.

Foto: Traumhaft anzuschauen, aber auch gefährlich: schneebedeckte Bäume.
Foto: © Mathias Stürtz

Die Landesforstanstalt warnt aufgrund der extrem schneereichen Wetterlage vor einem Betreten der Wälder.

Unter der Last der tonnenschweren Schneemassen besteht in den Wäldern die Gefahr, das einzelne Äste oder ganze Baumkronen brechen und unvermittelt herabstürzen. Da in dieser Woche nach Meldungen der Wetterdienste Nachtfrosttemperaturen bis -15 Grad möglich sind, ändert sich an dieser Gefahrenlage vorläufig nichts. „Berücksichtigt werden muss auch, dass die Bäume bedingt durch drei Jahre Dürre deutlich an Vitalität verloren haben und instabil sein können“, so Volker Gebhardt, Thüringenforst-Vorstand. „In Kombination mit den enormen Schneemassen besteht ein deutlich erhöhtes Waldbetretungsrisiko“, so Gebhardt weiter.

Erholungssuchenden empfiehlt er, eine Wanderstrecke außerhalb des Waldes zu suchen.

Quelle: Thüringenforst



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Vorheriger ArtikelDie Evag informiert: Stadtbahnbetrieb vorerst leider nicht möglich
Nächster ArtikelAchtung auch vor Schnee auf Bäumen in Parkanlagen und auf Friedhöfen