Tierheim Erfurt: Königspython gerettet

Tierheim Erfurt: Königspython gerettet


Sicher habt ihr es in der Zeitung gelesen, mitten im November wurde eine Königspython vor dem Erfurter Zoo ausgesetzt, in einem Mini-Terrarium, das viel zu klein für sie war.  An dem Tag war es echt kalt und beinahe wäre sie erfroren. Zum Glück wurde sie rechtzeitig gefunden und ins Erfurter Tierheim gebracht. Jetzt ist sie bereit für ein neues Zuhause.

„Der Python ging es gar nicht gut. Sie war zusammengerollt, weil einfach nicht mehr Platz war. Das Terrarium war winzig und eigentlich für Spinnentiere gedacht“, erzählt Anika. Sie arbeitet als Tierpflegerin im Tierheim. „Als sie zu uns ins Tierheim kam, haben wir sie untersucht, um zu schauen, ob sie gut genährt ist oder ein Milbenbefall vorliegt“, sagt sie. „Nachdem wir festgestellt haben, dass sie nicht unterernährt ist und auch keine Milben auf sich hatte, haben wir sie in ein freies Terrarium gelegt, in dem sie alleine ist. Zusätzlich haben wir dafür gesorgt, dass sie es warm hat und langsam erwärmt wird, um sie nicht zusätzlich zu strapazieren. Ihren Namen hat sie erhalten, als alle Mitarbeiter gemütlich zusammengesessen haben und überlegt haben, wie sie denn heißen könnte. Aufgrund des Platzmangels haben wir sie auf ‚Place‘ getauft, der englische Begriff für Platz“, erläutert sie weiter.



Neugierig geworden? Zum vollständigen Beitrag geht es hier: https://swefuererfurt.de