Zehn der Stipendien in Höhe von 300 Euro, die jeweils zur Hälfte vom Bund, zur anderen Hälfte von der Wirtschaft bzw. privater Hand finanziert werden, hat die Industrie- und Handelskammer Erfurt finanziert, drei die Sparkasse Mittelthüringen und zwei weitere mit Universitätspräsident Prof. Dr. Kai Brodersen ein privater Spender.

Das Stipendien-Programm richtet sich an herausragende Studierende aller Fachrichtungen der Universität Erfurt. Die Stipendien wurden nach Begabung und Leistung vergeben. Neben den bisher erbrachten Leistungen wurden dabei auch gesellschaftliches Engagement, die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, oder besondere soziale, familiäre oder persönliche Umstände berücksichtigt. Insgesamt waren 175 Bewerbungen eingegangen, davon 123 von Frauen und 21 von ausländischen Studierenden.
Zum Engagement der IHK Erfurt in Sachen Deutschlandstipendien erklärte im Dezember 2011 anlässlich der Vertragsunterzeichnung zwischen Uni und IHK deren Präsident Dieter Bauhaus: „Wir wollen eine enge Vernetzung zwischen der hiesigen Wirtschaft und den Hochschulen erreichen, aber auch den Bildungs- und Wissenschaftsstandort Thüringen insgesamt stärken“. Unternehmen biete die Kooperation neben der gezielten Fachkräfteförderung vor allem die Chance, ihre Kontakte zu den Hochschulen zu intensivieren.
Nähere Informationen / Kontakt:
Referat Forschung und wissenschaftlicher Nachwuchs der Universität Erfurt
Thomas Horstmann
Tel.: 0361/737-5041
E-Mail: deutschlandstipendium@uni-erfurt.de
www.deutschland-stipendium.de