Vergessene Orte – unvergessene Hundefotos


Staub, Moos, verwitterte Gegenstände – Orte, die Menschen vor langer Zeit verlassen haben, üben eine ästhetische Faszination aus. Klar, dass sogenannte Lost Places gern von Fotografen aufgesucht werden. Magische Bilder entstehen. Doch was macht ein Hund an einem solchen Ort?

Er wird von Jarmila Eckardt fotografiert. Die Erfurter Fotografin verbindet zwei Leidenschaften auf eine sehr anmutige Weise: Das fotografische Entdecken solch verlassener Orte – und Hunde. Die Vierbeiner verleihen den Orten wieder eine Lebendigkeit und den Fotos etwas Besonderes. Sie nennt auch ihre Hundefotos passend: Lost in Dogs. Die Wirkung von Jarmila Eckardts Hundefotos ist auch einigen Fotomagazinen nicht entgangen, sogar die Zeitschrift Stern berichtete über die Erfurter Fotografin.



Neugierig geworden? Zum vollständigen Beitrag geht es hier: https://swefuererfurt.de