Prognose iPhone 13

Die neuen iPhones sind ab dem 24. September 2021 zu teils saftigen Preisen im Handel erhältlich. Im folgenden Artikel wird im Detail darauf eingegangen, wann mit sinkenden Preisen zu rechnen ist und wie groß die Ersparnis ausfallen könnte.

Neue iPhone-Generation kommt am 24. September

Der Name der diesjährigen Apple Keynote, der Apple-Fans seit Wochen entgegengefiebert hatten, lautete „California Streaming“. Das Highlight des Events waren die neuen iPhone-13-Modelle. Apple hat mit iPhone 13, iPhone 13 Mini, iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max gleich vier neue iPhones der breiten Öffentlichkeit präsentiert. Obwohl sich die Marktpreise im Vergleich zu der Vorjahresgeneration nicht verändert haben, wurde dennoch ein neuer Preisrekord aufgestellt. So ist das neue iPhone 13 Pro Max mit 1 TB Hauptspeicher mit einem Preis von stattlichen 1.829 Euro das teuerste iPhone und vermutlich auch das teuerste Smartphone aller Zeiten. Zu den wichtigsten Neuerungen der neuen iPhone-Generation gehören:

– eine kleinere Notch
– optimierte Akkulaufzeiten
– die neue und performantere A15-CPU
– neues und verbessertes Kamera-System

Die Preise für die neuen iPhones dürften allerdings schon bald nach unten gehen. Das geht aus einer aktuellen Preisprognose hervor, die vom Vergleichsportal idealo veröffentlicht wurde. Auf Basis der Preisentwicklung der Vorgängermodelle hat die Vergleichsplattform eine Vorhersage für die neuen iPhones gewagt. An den Daten zeigt sich, dass sich die Preise für die neuen Modelle in den ersten 90 Tagen kaum verändern und erst danach langsam nach unten gehen.

iPhone 13: So stark ist der Preisverfall

Das Basis-Modell wird schlicht iPhone 13 genannt. Der Listenpreis für die Version mit der kleinsten Speicherausstattung von 128 GB beträgt 899 Euro. In den ersten drei Monaten wird sich bei dem Preis so gut wie nichts tun. Erst danach wird ein Preisverfall erwartet, sodass das Basis-Modell für etwa 800 Euro erhältlich sein könnte. Ab dem fünften Monat nach dem Marktstart sollte dann eine Ersparnis von rund 13 Prozent möglich sein. Konkret bedeutet das, dass das iPhone 13 etwa 770 Euro kosten könnte.

 

iPhone 13 mini: Warten lohnt sich

Bei dem neuen iPhone 13 mini dürften die Preise besonders schnell purzeln. Auf Basis der Preisentwicklung für das Apple iPhone 12 mini lässt sich für das iPhone 13 mini vorhersagen, dass bereits drei Monate nach dem Marktstart eine Preisersparnis von mehr als 14 Prozent möglich sein dürfte. Im Vergleich zu der unverbindlichen Preisempfehlung ist das eine Reduzierung von etwa 110 Euro. Nach etwa sieben Monaten dürfte das Mini-Modell sogar rund 20 Prozent weniger kosten.

iPhone 13 Pro: Etwas länger warten

Die Vorhersage der Preisentwicklung für das iPhone 13 basiert auf den Marktpreisen der beiden Vorgänger iPhone 11 Pro und iPhone 12 Pro. Gerade bei dem Pro-Modell zahlt sich ein etwas längeres Warten durchaus aus, denn der beste Kaufmoment ist sechs Monate nach dem offiziellen Verkaufsstart. Laut der Prognose von idealo könnte das iPhone 13 Pro nach dem ersten Halbjahr die 1.000-Euro-Grenze unterschreiten und für 990 Euro erhältlich sein. Nach rund neun Monaten nach dem Marktstart könnte der Preis 17 Prozent unter dem unverbindlichen Verkaufspreis liegen, was einer Reduzierung von fast 200 Euro entspricht.

iPhone 13 Pro Max: Die größte Ersparnis

Mit einem Verkaufspreis ab 1.249 Euro handelte es sich bei dem iPhone 13 Pro Max um das teuerste Modell, das allerdings auch die größte Ersparnis zulässt. Auch bei dem Max-Modell sinkt der Preis nach knapp vier Monaten, sodass dann eine Ersparnis von 130 Euro möglich ist. Sechs Monate nach dem Marktstart dürfte das iPhone 13 Pro Max für rund 190 Euro weniger erhältlich sein.

Fazit

Wer nicht unbedingt das neuste iPhone-Modell benötigt, sollte mit dem Kauf ruhig etwas warten. Außerdem werden mit dem Marktstart der neuen Apple iPhones demnächst die Preise für die iPhone-12-Reihe sicherlich sinken.

 

Vorheriger ArtikelGrundschule Gispersleben probiert sich im Rollstuhlbasketball mit den Thuringia Bulls
Nächster ArtikelBämm! on Tour in Erfurter Ortsteilen