Willkommen auf dem 168. Erfurter Weihnachtsmarkt



Vom 27. November bis zum 22. Dezember 2018 wird der 168. Erfurter Weihnachtsmarkt vor der stimmungsvollen Kulisse von Dom und St. Severi Einwohner und Besucher auf die Adventszeit und die Festtage einstimmen.

Foto: Erfurter Weihnachtsmarkt
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt, Szyszka

Mit der Eröffnung des Erfurter Weihnachtsmarktes beginnt in der Thüringer Landeshauptstadt die wohl schönste Zeit des Jahres mit Kerzenlicht, Tannengrün und dem Duft von gebrannten Mandeln, Glühwein und Plätzchen. Vom Domplatz über den Fischmarkt, die Schlösserbrücke, den Anger bis zum Willy-Brandt-Platz sorgen festliche Illuminationen, weihnachtliche Buden und einige Karussells für die vorweihnachtliche Stimmung.

Bis es soweit ist, herrscht in der gesamten Innenstadt noch geschäftiges Treiben. Überall wird gehämmert, gewerkelt und dekoriert, damit rechtzeitig bis zur Weihnachtsmarkteröffnung am Dienstag, dem 27. November, alles fertig ist. An diesem Tag ist der Erfurter Weihnachtsmarkt dann bereits ab 10 Uhr geöffnet. Richtig festlich wird es um 16:15 Uhr, wenn die Erfurter Turmbläser gemeinsam mit dem Handglockenchor aus Gotha und dem Gospelchor „Heavens Garden“ die Gäste musikalisch auf die Weihnachtszeit einstimmen. Um 16:45 Uhr holen zwei Engel den Oberbürgermeister Andreas Bausewein aus dem Rathaus ab, steigen mit ihm in einen prächtigen Schlitten, der von einem Vierspänner gezogen wird, und fahren dann durch die Marktstraße zum Domplatz. Auf der Weihnachtsmarktbühne folgt um 17 Uhr in gekürzter Spielfassung die Aufführung des Weihnachtsmärchens „Aladin und die Wunderlampe“ von Edith Ehrhardt, nach einem Märchen aus 1001 Nacht, inszeniert vom Theater Erfurt. Dabei handelt es sich um eine speziell für den Weihnachtsmarkt erarbeitete Version.

Nach dem Weihnachtsmärchen wird Sankt Nikolaus, begleitet von zwei Engeln, die Himmelsleiter herabsteigen, um gemeinsam mit dem Oberbürgermeister der Landeshauptstadt den 168. Erfurter Weihnachtsmarkt zu eröffnen.

Der Erfurter Weihnachtsmarkt wird bis zum 22. Dezember wieder viele Besucher aus nah und fern in seinen Bann ziehen. Einwohner und Gäste der Stadt erleben dann das einzigartige Flair und die Besonderheiten des Erfurter Weihnachtsmarktes, der nicht umsonst als einer der schönsten des Landes betrachtet wird.

Im vergangenen Jahr wurden ca. 1,7 Millionen Besucher an 25 Veranstaltungstagen gezählt. Diese konnten mit den besonderen Erfurter Attraktionen Märchenwald, Weihnachtspyramide, Ökokinderbackstube, fünf Meter hoher Adventskranz und der wertvollen Weihnachtskrippe Unikate betrachten, die zum Teil so auf keinem anderen Weihnachtsmarkt zu finden sind. Ein besonderes Souvenir ist die für den jährlichen Erfurter Weihnachtsmarkt gestaltete Postkarte mit einem Sonderpoststempel, welche am Weihnachtsmarktpostamt auf dem Domplatz erworben werden kann.

Auch ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm auf der Domplatzbühne sorgt für vorweihnachtliche Stimmung. Am ersten, zweiten und dritten Advent wird um 11:15 Uhr ein kleines Programm von kirchlichen Kindergärten gestaltet, um die Kerzen am Adventskranz zu entzünden.

In diesem Jahr ist der Erfurter Weihnachtsmarkt erstmalig als bester Europäischer Weihnachtsmarkt nominiert. Vom 30.11. bis zum 10.12.2018 kann für den Erfurter Weihnachtsmarkt unter www.christmas.ebdest.in abgestimmt werden.

Geöffnet ist der Erfurter Weihnachtsmarkt Sonntag bis Mittwoch von 10:00 bis 20:00 Uhr, Donnerstag von 10:00 bis 21:00 Uhr sowie Freitag und Samstag von 10:00 bis 22:00 Uhr. Am Eröffnungstag, dem 27. November, hat der Weihnachtsmarkt ebenfalls bis 21:00 Uhr geöffnet.

Übrigens: Gekaufte Geschenke, die eventuell nicht mit zum Bummeln auf den Weihnachtsmarkt mitgenommen werden sollen, können erstmalig in der Gepäckaufbewahrung in der Langen Brücke 58 abgegeben werden.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Vorheriger ArtikelMeerjungfrauen-Shooting in Erfurt
Nächster Artikel„Die Bäume und Sträucher verbessern das Mikroklima …“: Herbstpflanzung im Bürgerpark