Bulls & Trappers

Eishockey

Am kommenden Wochenende stehen für die TecArt Black Dragons zwei mehr als anspruchsvolle Aufgaben auf dem Programm. Vom Papier her dürften die Rollen vor Spielbeginn klar verteilt zu sein. So empfangen die Erfurter zunächst den Tabellensechsten aus Halle, ehe es am Sonntag zum Deutsch/Holländischen Vergleich mit dem Tabellenführer aus Tilburg kommt.
Die Saale Bulls aus Halle, derzeit auf Rang 6 der Tabelle, müssen nach nur einem Punkt am letzten Wochenende den Blick wohl eher nach unten richten. Der Vorsprung vor Platz 8, der einen Platz in der Qualifikationsrunde bedeuten würde, beträgt derzeit nur 4 Punkte. Vor allem der Punktverlust gegen die Falken aus Braunlage vom Freitag war alles Andere als eingeplant. Aus den bisherigen 17 Saisonspielen holten die Bulls 8 Siege nach regulärer Spielzeit, sowie 2 weitere nach Overtime. In 5 Spielen musste man das Eis als Verlierer verlassen in weiteren 2 Partien konnte man zumindest noch einen Punkt auf der Habenseite verbuchen. Unumstrittener Star der Mannschaft ist wohl Nathan Robinson. Er bringt die Erfahrung aus 7 NHL-Partien und über 300 Partien aus der DEL mit. Robinson avanciert dann auch gleich mit 18 Punkten (9 Tore + 9 Assists) zum Teaminternen Topscorer der Bulls. Auf Rang 2 folgt Sturmpartner Burns, er kommt zwar „nur“ auf 2 Tore bereitete aber gleich deren 16 Treffer vor. Das Hinspiel in Halle gewannen die Bulls mit 3:0, nicht zuletzt deswegen brennen die Erfurter auf Wiedergutmachung.
Zwei Tage später geht es nach Tilburg zu den Trappers. Die Mannschaft von Coach Bo Subr rangiert derzeit auf Rang 1 der Tabelle, allerdings gleichauf mit den Exa Icefighters aus Leipzig. Beide Teams sind im bisherigen Saisonverlauf im Gleichschritt unterwegs. Die Trappers mussten erst einmal in diesem Jahr das Eis ohne Punktgewinn verlassen. Gleich zu Saisonbeginn musste man sich den Hannover Scorpions mit 2:3 geschlagen geben. Teaminterner Topscorer ist derzeit Parker Bowles mit 31 Punkten (15 Tore + 16 Assists), damit liegt Bowles gleichzeitig auch auf Rang 3 ligaweit. Reno de Hondt und Danny Stempher rangieren Teamintern mit 23 Punkten auf Rang 2 bzw. 3.
Während die Partie gegen die Saale Bulls am Freitag wie immer um 20:00 beginnt, startet die Partie im holländischen Tilburg bereits um 15:00 Uhr.