60 Minuten zum Schutz des Planeten: Jeder Erfurter kann bei der weltweiten ‘Earth Hour’ mitmachen

dom bei nacht

Am Samstag, dem 25. März, heißt es zur “Earth Hour” (deutsch: Stunde der Erde) zwischen 20:30 und 21:30 Uhr zum elften Mal für Millionen Menschen weltweit, wie auch in der Landeshauptstadt Erfurt, “Licht aus!”

Innerhalb des Dreiecks Fischmarkt – Anger – Domplatz werden 12 repräsentative Bauten, ebenso wie unzählige Gebäude auf allen Kontinenten, für 60 Minuten in Dunkelheit versinken, darunter so bekannte Wahrzeichen wie der “Big Ben” in London oder die Christusstatue in Rio de Janeiro.

Und auch die Erfurter sind aufgerufen, mitzumachen und so ein globales Zeichen für den Schutz unseres Planeten auszusenden. Jörg Lummitsch, Chef des Umwelt- und Naturschutzamtes, lässt keinen Zweifel: “Das Tolle an Earth Hour ist, dass jeder als Teil einer weltweiten Gemeinschaft mitmachen kann!” Diesem Leitgedanken verpflichtet, steht die Aktion dieses Jahr in Deutschland unter dem Motto „Klimaschutz geht gemeinsam“.

Die Initiative wurde 2007 in Sidney gestartet, als 2,2 Millionen australische Haushalte an der ersten Earth Hour teilnahmen, welche die Initialzündung für die nunmehr größte weltweite Umweltschutzaktion auslöste. „Nun gilt es, diesen symbolkräftigen Aktionen viele Taten folgen zu lassen“, appelliert auch Umweltbeigeordnete Kathrin Hoyer an die Bürger der Landeshauptstadt: „Wir alle können etwas tun, energiesparende LED-Leuchten einsetzen, einen energieeffizienten Kühlschrank nutzen, keinen Standby-Betrieb bei Geräten zulassen oder ein paar PS weniger beim nächsten Autokauf anstreben! Im Einzelnen scheint es wenig, in der Summe aber zählt es viel. “

Foto: Mariendom und St. Severi bei Nacht, modifiziert / © Erfurt Tourismus und Marketing GmbH, Foto: Barbara Neumann

http://www.wwf.de/earthhour/