„Krisen überstehen wir am besten gemeinsam!“



Die Bauarbeiten in der Arnstädter Straße werden am Dienstag beendet und der Verkehr kann ab Mittwoch wieder fließen. Die Instandsetzungsarbeiten zwischen der Viktor-Scheffel-Straße und der Humboldtstraße sind dann abgeschlossen.

Die Südeinfahrt ist dann für den Verkehr wieder vollständig nutzbar. Die Baustelle zwischen Schützenplatz und Martin-Andersen-Nexö-Straße hingegen bleibt bis voraussichtlich Mitte kommenden Jahres. 

„Für alle Verkehrsteilnehmer waren die umfangreichen Bauvarbeiten in diesem Jahr im Umfeld der Stadteinfahrt und des Landtages eine große Herausforderung. Besonders die Anlieger und Bewohner der angrenzenden Straßen mussten ein viel höheres Verkehrsaufkommen ertragen, da viele Kraftfahrer die ausgeschilderten Umleitungen nicht nutzen wollten“, resümiert Alexander Reintjes, der Leiter des Tiefbau- und Verkehrsamtes. „Ich danke daher allen für ihre aufgebrachte Geduld und ihr Verständnis.“ Dank gelte zugleich den Bauunternehmen und den Stadtwerken als Mitauftraggeber, die trotz der Corona-Pandemie einen unterbrechungsfreien und zügigen Bauablauf realisieren konnten.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Vorheriger ArtikelBauarbeiten in der Seebachstraße führen zu Verkehrseinschränkungen
Nächster ArtikelMontage der Weihnachtsbeleuchtung startet