Großes Interesse an Papstgottesdiensten

„Wir freuen uns sehr über das immense Interesse am Besuch von Papst Benedikt XVI. im Bistum Erfurt”, sagte Generalvikar Raimund Beck bei der Bekanntgabe der Zahlen am Dienstag, 7. Juni.

Nach Absprache mit den Genehmigungsbehörden der Stadt Erfurt dürfen allerdings nur 27.900 Besucher auf dem Domplatz am Gottesdienst teilnehmen. „Wir haben natürlich darauf gehofft, dass wir noch mehr Menschen die Möglichkeit geben können, gemeinsam mit Papst Benedikt XVI. Gottesdienst zu feiern. Für uns als Veranstalter hat die Sicherheit der Gottesdienstbesucher allerdings oberste Priorität. Insofern müssen und wollen wir die Vorgaben respektieren”, sagte Dr. Kurt Herzberg, Leiter des Koordinierungsbüros für den Papstbesuch im Bistum Erfurt.

„Leider müssen wir nach derzeitigem Stand rund 15.000 Interessenten für Erfurt absagen. Wir sind allerdings in der glücklichen Lage, dass Papst Benedikt XVI. zwei Gottesdienste im Bistum Erfurt feiern wird. Wer keine Zusage für den Domplatz in Erfurt bekommt, der hat dann noch immer die Möglichkeit, sich für Etzelsbach anzumelden”, so Herzberg weiter.

In Etzelsbach rechnet das Bistum Erfurt mit 50.000 Pilgern, die verfügbare Pilgerfläche böte für die doppelte Besucherzahl Platz. Zur Anreise nach Etzelsbach empfiehlt das Bistum ausdrücklich die Anreise in Gruppen und per Bus. Herzberg: „Gruppen können sich direkt bei uns im Koordinierungsbüro anmelden. Das geht schnell und unkompliziert.”

Die Anmeldung für beide Gottesdienstorte ist noch bis Mitte Juni über www.papst-in-deutschland.de möglich. Bis Ende Juni sollen alle bis dahin eingegangenen Kartenanfragen beantwortet sein.