blank

Schwarz-Weiß Erfurt hat erstmals in seiner Geschichte eine holländische Spielerin verpflichtet. Die 21-jährige Demi Korevaar kommt vom Team 22 aus Arnhem in die Thüringer Landeshauptstadt. Neu ist die Volleyball-Bundesliga für die Nationalspielerin nicht. Von 2019 bis 2021 lief die 1,87m große Mittelblockerin für den USC Münster auf. „Wir waren bereits im vorigen Jahr an einer Verpflichtung interessiert, da hat es leider nicht geklappt. Deshalb bin ich sehr froh, dass Demi jetzt bei uns unterschrieben hat. Sie muss mehr Verantwortung übernehmen, um sich weiterzuentwickeln und genauso eine Spielerin haben wir gesucht. Ich bin überzeugt, dass das eine Win-Win-Situation für beide Seiten ist“, freut sich Coach Konstantin Bitter auf seine neue Mittelblockerin.

Ebenso zufrieden ist Teammanager Yves Wangemann, dass „wir eine junge, talentierte Spielerin von unserem Standort überzeugen konnten und sie bei uns richtig aufgehoben ist, um ihre sportliche Entwicklung weiter voranzubringen.“

Demi Korevaar selbst begründet ihre Entscheidung für Schwarz-Weiß Erfurt in der kommenden Saison aufzulaufen mit „einem guten Gefühl in diesem Verein unter Trainer Konstantin Bitter zu trainieren und zu spielen. Ich erwarte, dass wir hart arbeiten, immer besser werden und als Team wachsen. Und damit verbunden, schaffen wir es hoffentlich in die Playoffs“, hat die junge Nationalspielerin ehrgeizige Ziele für die im Herbst beginnende Saison 2022/23.StS

Der Beitrag Holländerin im Anflug erschien zuerst auf Schwarz-Weiß-Erfurt.

Zur Seite von Schwarz Weiss Erfurt

Vorheriger ArtikelDeponiewanderung am 21. Mai
Nächster ArtikelAusstellung von Martin Furtwängler eröffnet am 13. Mai im Angermuseum