Jazzmeile 2018 – Vielfalt und Anspruch treffen aufeinander

Jazzmeile


Die Jazzmeile Thüringen geht in diesen Tagen bereits zum 25. Mal über die Bühne. Die Kulturszene Thüringens erfährt durch die vielfältigen und anspruchsvollen Veranstaltungen eine nachhaltige Bereicherung. In den letzten Jahren hat die Jazzmeile Thüringen stetig an Zuspruch gewonnen. Dies wird nicht nur anhand der steigenden Anzahl an Zuschauen, sondern auch an den Anfragen interessierter Musiker aus dem In- und Ausland deutlich.

Für die Besucher bietet das Event Gelegenheit, sich von der Vielfalt des Jazz zu überzeugen und neben Saxophone oder Klarinette auch Banjo, Ukulele oder Conga in Aktion zu erleben. 

Von den Wurzeln bis heute 

Im Jahre 1992 wurde die Jazzmeile in den Klassiker-Städten Jena und Weimar geboren. Wenig später kamen Erfurt und Eisenach als Festival-Standorte hinzu. Weitere Städte entlang der A4 schlossen sich an und das Festival bedurfte einer professionellen Organisation. Die Vielfalt der Angebote macht die Jazzmeile zu einem ganz besonderen kulturellen Höhepunkt und stellt einen würdigen Ausklang des Erfurter Kulturjahres dar. Jazz kann mit all seinen Facetten aufwarten. Die Palette reicht von Blues, Swing und Dixieland bis hin zu experimenteller Musik. Etablierte Größen der Jazzszene und junge, vielversprechende Musiker geben sich die Mikrophone in die Hand.

Die Jazzmeile und ihr Publikum

Die Veranstaltung erfährt einen breiten Zuspruch. Jährlich stehen in ganz Thüringen mehr als 300 Veranstaltungen auf dem Programm. Viele davon sind bereits im Vorfeld ausverkauft. Bis zu 22.000 Besucher verschaffen sich einen Eindruck von der Programmvielfalt. Dabei sind es nicht allein Experten vom Fach, die Jazzmeile ist vielmehr eine Veranstaltung für interessierte und kritische Zuhörer aller Altersgruppen, welche es schätzen, in angenehmer Atmosphäre gute Musik zu hören.     

Allein in Erfurt stehen 46 Veranstaltungen an verschiedenen Konzert-Orten auf dem Plan.  

Hier ein kleiner Auszug aus dem abwechslungsreichen Programm

Jazzkeller, Fischmarkt 

08.12.2018, 20:30 Uhr

The Toughest Tenors 

In Erinnerungen schwelgen können Besucher, wenn The Toughest Tenors beinahe vergessene Jazz-Klassiker der 1950er und 1960er Jahre erklingen lassen. Die Musiker feiern nunmehr bereits seit 18 Jahren Erfolge mit ihren unkomplizierten Interpretationen wiederentdeckter Jazz-Klänge. 

Nerly, Marktstraße 

10. und 11.12. 2018, 21:00 Uhr 

Nerly Bigband Vocal-Quartett: Das Christmas Special

Die Nerly Bigband ist eine feste Größe in Erfurts Kulturlandschaft. Die Musiker laden an diesem Abend zu einem hochkarätigen Weihnachtskonzert ein. In der Zeit von Adventskerzen, Glühwein, Mandeln und Rum ist der schwungvolle Jazz eine Bereicherung, welche das Herz zu erwärmen versteht. Die Solisten Kerstin Radtke, Oliver Debus, Franky Karlson und Jorita Solf führen durch den Abend und stimmen mit leisen A-cappella-Klängen und kraftvollem Bigband-Jazz auf die schönste Zeit des Jahres ein. 

Rathausfestsaal, Fischmarkt

02.12.2018, 18:00 Uhr

Frank Sinatra – Christmas Album Instrumental

Posaunist Hubertus Schmidt durfte den großen Frank Sinatra zu seinen Lebzeiten noch live erleben. Im Rahmen seiner musikalischen Erinnerung geht der Posaunist neue Wege. Zu hören sind moderne Interpretationen des im Jahre 1994 erschienenen Sinatra Christmas Album. Die Titel entstanden zwischen 1934 und Anfang der 1990er Jahre und versprechen stimmungsvolle wie melancholische Erinnerungen an einen großen und unvergessenen Künstler.

Speicher, Waagestraße

02.12.2018, 19:30 Uhr

Bosque Magico

Ralf Siedhoff, Komponist und Gitarrist aus Weimar und Mykyta Sierov, Oboist aus der Ukraine, haben sich zu einem neuen Projekt zusammengeschlossen. Musik aus dem Debütalbum wird an diesem Abend zu hören sein. Die Besucher erleben die Oboe in einem ungewohnten Kontext und dürfen sich auf ein furioses Klangerlebnis freuen.

Thomaskirche

13.12.2018, 20:30 Uhr

Quadro Nuevo – Weihnacht in der Thomaskirche 

Besonders feierlich wird es in der festlich geschmückten Thomaskirche, wenn die vier Virtuosen von Quadro Nuevo bekannte und weniger bekannte Weihnachtslieder vortragen. Ein Streifzug durch die Jahrhunderte thematisiert die Sehnsucht der Menschen nach Liebe und Trost. Die stimmungsvollen Melodien wurden für diesen Abend von Quadro Nuevo persönlich ausgewählt. Die Besucher dürfen gespannt sein, für welche Stücke sich Mulo Francel, Dietmar Lowka, Andreas Hinterseher und Evelyn Huber entschieden haben. 

Die Jazzmeile 2018 wird von der Stadtverwaltung Erfurt veranstaltet. Nähere Informationen über die einzelnen Veranstaltungen und den Ticket-Verkauf sind unter Telefon: 03641 602 678 verfügbar.     

Foto: 123rf.com / Geoff Goldswain

Was meinen Sie dazu?