Jung sein und schon ans Alter denken

Für junge Menschen ist es wichtig, sich Gedanken um das Alter zu machen. Zwar weiß man noch nicht, in welcher Situation man in vierzig Jahren ist. Allerdings weiß man jetzt schon, dass die gesetzliche Rentenversicherung nicht ausreichen wird, um ein komfortables Leben zu sichern.

In Zeiten von niedrigen Zinsen ist es umso wichtiger, die Langzeitperspektive nicht aus den Augen zu verlieren. Darauf hat der Sparkassen-Chef Dieter Bauhaus in der Thüringischen Landeszeitung aufmerksam gemacht: “Die aktuelle Zinssituation verleitet doch dazu, sein Geld für den Konsum zu nutzen oder sogar noch billige Kredite dafür aufzunehmen. Die Altersvorsorge gerät zunehmend außer Acht.” Grund genug, sich einmal mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Worauf es bei der privaten Rentenversicherung ankommt

Beim Abschluss sollte man bedenken, dass die prognostizierte Rente aus zwei Teilen besteht: dem garantierten Teil und der Gewinnrente. Mit Ersterem kann man mit Sicherheit rechnen, der andere Teil hängt von der Wirtschaftlichkeit des Versicherers ab. Des Weiteren kommt es darauf an, das richtige Angebot für sich zu finden. Setzt man auf sicheres Sparen, fällt die Rendite in der Regel geringer aus. Im umgekehrten Fall muss man mit erheblichen finanziellen Einbußen rechnen.

Eine gute Mischung aus Sicherheit und Flexibilität bietet der Direktversicherer CosmosDirekt mit der Rente Plus. Zum einen gewährt diese maximale Flexibilität, da die monatlichen Raten variiert werden können. Zu der Mindesteinlage von 25 Euro können weitere sogenannte Bausteine gebucht werden, was online geschieht. Damit kann der Beitrag jederzeit an die jeweilige finanzielle Lebenssituation angepasst werden. Zum anderen besteht die Möglichkeit, Beiträge im Falle einer Kündigung komplett zurück zu erhalten. Doch der interessanteste Aspekt ist, dass das Finanzprodukt – verglichen mit anderen – die höchste garantierte Rente bietet.

Damit erscheint es perfekt auf die Bedürfnisse der jüngeren Generation zugeschnitten, für die Dieter Bauhaus abschließend noch einen Ratschlag parat hält: “Je früher man mit der Altersvorsorge beginnt, umso leichter geht es und umso geringer können die monatlichen Sparraten sein.” Dies ist zwar kein neuer Ratschlag, aber vor dem Hintergrund der Niedrigzinspolitik so aktuell wie lange nicht mehr.