Menschen und Gärten in Thüringen

garten

Gemeinsam mit dem Deutschen Gartenbaumuseum veranstaltet die Volkskundliche Beratungs- und Dokumentationsstelle für Thüringen im Museum für Thüringer Volkskunde in Erfurt am kommenden Freitag, dem 28.10.2016, im Gartenbaumuseum auf der ega ein Kolloquium, das sich mit der Kulturgeschichte des Gärtnerns befasst.

Der Garten und das Gärtnern erfreuen sich einer ungebrochenen Beliebtheit, wobei die Kulturtechnik des Gärtnerns in der Geschichte mannigfachen Veränderungen unterworfen war. Standen einst wirtschaftliche Aspekte und der Nutzen im Vordergrund, bildet der Garten heute vielfach einen Ort des Ausgleichs und des Wohlfühlens. Bei der Veranstaltung werden die unterschiedlichen Gartenarten vorgestellt, der Bauerngarten, der Kleingarten, der Schulgarten und neue Formen des urban gardening.

Einleitend thematisiert Prof. Friedemann Schmoll (FSU Jena / Seminar Volkskunde) „Kultivierte Paradiese. Gärten als Sehnsuchtsorte“. Am Ende der Veranstaltung (Dauer: 10 bis 18 Uhr) steht eine Führung durchs Gartenbaumuseum.

Kurzentschlossene Interessierte können sich noch bis Mittwoch anmelden unter 0361 655 5612 bzw. -13; die Teilnahme ist dann kostenlos.

Foto: Garten Polten / Volkskundliche Beratungs- und Dokumentationsstelle für Thüringen