ein beleuchtetes Wandmosaik in der Dämmerung



Bereits 2019 wurde das Großmosaik „Die Beziehung des Menschen zu Natur und Technik“ (1980 – 1984) des spanischen Künstlers Josep Renau (1907 – 1982) am Moskauer Platz in Erfurt nach 4-jähriger Planungs- und Restaurierungszeit eingeweiht. Nun wurde das Mosaik mit der Anbringung einer Informationsstele und Lichtstrahlern finalisiert. Oberbürgermeister Andreas Bausewein, Ortsteilbürgermeister Torsten Haß und Kulturdezernent Dr. Tobias J. Knoblich übergaben heute die das Kunstwerk ergänzenden Elemente der Öffentlichkeit.

Foto: Neue Strahler lassen das Mosaik in den Abendstunden erstrahlen.
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Es war ein wichtiges Zeichen der Wertschätzung für die Kunst aus der DDR, als das große Glasmosaik mit seinen rund 70.500 Glasfliesen vor Abriss des ehemaligen Kultur- und Freizeitzentrums am Moskauer Platz fachgerecht abgenommen wurde.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Vorheriger ArtikelDeutscher Nachhaltigkeitspreis geht an HeatResilientCity
Nächster ArtikelErfurt – Vilsbiburg ebenfalls verschoben