THC: Abschluss der Hauptrunde vor vollem Haus

Am Sonntag, 15.3., um 14 Uhr trifft der Thüringer HC im letzten Hauptrundenspiel der Champions League Saison 2014/15 auf den HC Leipzig. Das Interesse am dritten mitteldeutschen Derby ist groß und der Deutsche Meister erwartet als vorzeitiger Viertelfinalist in Nordhausen erstmals eine ausverkaufte Wiedigsburghalle. Die Partie können die Messestädterinnen um die in der CL-Torschützenwertung führende überragende Spielmacherin Karolina Kudladz als Außenseiter bestreiten. Mit der verletzten Saskia Lang fehlt ihnen eine wichtige Rückraumspielerin und die Erwartungen an Wurfgefahr aus dem Rückraum muss wieder einmal vor allem auch Nationalspielerin Anne Hubinger erfüllen.

Den Thüringerinnen merkte man im Training in der ersten “nichtenglischen” Woche seit längerem die Belastung des zurückliegenden Wochenendes mit zwei vollen Tagen im Bus oder Flugzeug noch an. Nun geht es darum, für das Sonntagspiel wieder die nötige Wettkampfspannung aufzubauen, denn alles andere als ein Sieg gegen den HCL ist im Team kein Thema. “Wir haben uns den Punkt in Wolgograd mit einer Wahnsinnsleistung erkämpft. Auch mit einer stark haltenden Dinah Eckerle, die auf sich allein gestellt, ihren Leistungsanstieg bestätigen konnte. Es ist schon ein gutes Gefühl, in dieser Hauptrunde nur ein Spiel verloren zu haben.”, resümiert Trainer Herbert Müller. Und schaut voraus:”Am Samstag Abend werden wir gemeinsam das Spiel Skopje gegen Wolgograd schauen. Dann sehen wir, um was es am Sonntag noch geht.”

Nicht alle Spielerinnen sind zu 100 Prozent fit. Jana Krause wird aber sicher am Sonntag wieder dabei sein und Martine Smeets kann seit Donnerstag wieder trainieren. Ebenfalls schonen musste sich bis heute Danick Snelder, die noch mit Knieproblemen kämpft.

Das Spiel kann im Internet-Livestream des MDR und in Textform im Liveticker von MDR und THC verfolgt werden.