Drei große Straßenbaumaschinen und Bauarbeiter während der Arbeit



Pünktlich zum Schuljahresbeginn werden die Eisenacher Straße und die Gothaer Straße am 31. August 2020 für den Verkehr freigegeben. Auf der Strecke gilt fortan zwischen Schmira und dem Gothaer Platz eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Die Bauarbeiten wurden fristgerecht beendet.

Foto: In der letzten Ferienwoche wurde in der Eisenacher Straße die Asphaltdeckschicht eingebaut.
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt / Vitalik Gürtler

Während der Bauarbeiten wurde der Kreuzungsbereich Eisenacher Straße/ Gothaer Straße/ Wartburgstraße komplett erneuert und vergrößert. Die Eisenacher Straße verfügt jetzt im Kreuzungsbereich stadteinwärts über eine Rechtsabbiegerspur. Über diese Spur können Autofahrer voraussichtlich ab Anfang November in die Wartburgstraße einbiegen und so auf den neuen P+R-Platz gelangen, der mit Beginn der Bundesgartenschau fertiggestellt sein soll. Bis es so weit ist, bleibt die Wartburgstraße in Richtung Hochheim weiterhin gesperrt.

In der Wartburgstraße führen zukünftig zwei Linksabbiegespuren die Autofahrer schnell aus der Stadt.

Im Rahmen der Bauarbeiten wurde die zulässige Höchstgeschwindigkeit zwischen Schmira und dem Gothaer Platz von bisher 60 km/h auf die innerorts übliche Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h geändert. Die Ampelanlagen werden bis Ende 2020 entsprechend angepasst.

Auch wenn damit langsamer gefahren werden muss als bisher, werden hierdurch der Verkehrsablauf nachhaltiger gestaltet und die Verkehrssicherheit erhöht. Da es in der Regel innerorts keiner Anzeige der üblichen Geschwindigkeit 50 km/h bedarf, wurden die vorhandenen Beschilderungen „60 km/h“ ersatzlos entfernt. Alle Kraftfahrer werden gebeten, die veränderte Verkehrsregelung zu beachten.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Vorheriger ArtikelEin Kulturhaus erzählt – Filmpräsentation in der Kunsthalle
Nächster ArtikelTaskforcome Social Impulse Academy: Eröffnungsveranstaltung in der M6