Vortragsreihe „Erfurt und das Bier“: Sebastian Ringeis schaut den Erfurter Walpurgisherren und Bierrufern des 17./18. Jahrhunderts ins Stammbuch

Vortragsreihe „Erfurt und das Bier“: Sebastian Ringeis schaut den Erfurter Walpurgisherren und Bierrufern des 17./18. Jahrhunderts ins Stammbuch



Am Donnerstag, dem 25. April, ab 18:00 Uhr findet erneut ein Vortrag in der beliebten Reihe „Erfurt und das Bier“ im Stadtmuseum „Haus zum Stockfisch“ statt.

Foto: Die Erfurter Bierrufer der frühen Neuzeit
Foto: © Stadtarchiv Erfurt

Sebastian Ringeis, Pastor der Evangelisch-methodistischen Kirche in Erfurt, präsentiert als ausgezeichneter Kenner der Geschichte Erfurts in der Frühneuzeit das Stammbuch der Erfurter Walpurgisherren um die Kaufmannskirche. In diesem Sammelverzeichnis wird ausführlich und detailreich von Titeln und Auswahlprozessen der Walpurgisherren berichtet. Diese bestimmten zum alljährlichen Walpurgisfest vom 30. April zum 1. Mai die Erfurter Bierrufer und staffierten sie für ihren Dienst aus. Davon zeugt das Stammbuch mit zahlreichen Protokollen und der Kleidung und Wappen dieser Bierrufer, die in zeitgenössischen farbigen Abbildungen belegt sind.

Gemeinsam mit Kuratorin Gudrun Noll-Reinhardt wird Sebastian Ringeis an diesem Abend die Traditionen des Bierrufers im Erfurt der frühen Neuzeit allen interessierten Besuchern und Besucherinnen nahebringen.

Die Veranstaltung kann kostenfrei und ohne Anmeldung besucht werden.

Die Sonderausstellung ist bis einschließlich 2. Juni 2019 zu sehen und kann dienstags bis sonntags von 10:00 bis 18:00 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 6,00 Euro, ermäßigt und für Kinder 4,00 Euro.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Was meinen Sie dazu?