Weitere Baustarts in der Geraaue

Geänderte Öffnungszeiten der Alten Synagoge während des Ausstellungsaufbaus



Am 13. Januar ist Baubeginn für zwei weitere Abschnitte in der Geraaue. Im südöstlichen Teil des Nordparks sowie im Bereich zwischen Warschauer Straße und Straße der Nationen entstehen neue Sport- und Freizeitangebote sowie erweiterte Grünflächen.

In Teilen des Nordparks wird bereits seit dem vergangenen Jahr gebaut, nun folgt der Bereich zwischen Nordbad und Auenstraße. Hier entsteht – ganz dem Gedanken des Volksparks folgend – ein Aktionsband mit Kleinkinderspielplatz, Skateanlage, Multifunktionsspielfeld und Waldspielplatz. Ein Trinkbrunnen und eine öffentliche WC-Anlage werden die Aufenthaltsqualität erhöhen. Grünflächen und Wege werden saniert, ein Grillplatz wird gebaut. Der Bereich zwischen Auenstraße und Nordbad wird ab dem 13. Januar gesperrt sein. Die Hundewiese bleibt jedoch vorerst an ihrem jetzigen Standort erhalten. Die Fußgängerbrücke am Nordbad ist durchgängig nutzbar. Das Nordbad selbst ist während der Saison für Besucher jederzeit erreichbar. Abhängig vom Baufortschritt kann es zu unterschiedlichen Wegeführungen kommen.

Weiter nördlich wird zwischen Warschauer Straße und Straße der Nationen der alte Sportplatz umgebaut. Er wird zukünftig als Grünfläche zum Park gehören. An der westlichen Außenkante des Baubereichs entstehen die sogenannten Geraterrassen, die den Übergang zwischen Wohngebiet und Park bilden. In diesem Band, das nach Abschluss aller Arbeiten bis zur Tallinner Straße reichen wird, entstehen Baumhaine, Motorikgärten mit Outdoor-Fitnessgeräten und ein Wasserspiel. Der bestehende Bolzplatz, der Spielplatz und die beliebte „Huckelbuckelrutsche“ werden saniert. Zusätzlich wird das Gelände für die bereits im Bau befindliche neue Fuß- und Radwegbrücke über die Straße der Nationen modelliert. Fußgänger und Radfahrer benutzen während der Bauzeit die ausgeschilderte Umleitung östlich der Gera. Westlich dient die Berliner Straße als Umleitung. Um die Entenbrücke und damit die fußläufige Direktverbindung zwischen Rieth und Berliner Platz möglichst lange aufrecht zu erhalten, beginnen die Bauarbeiten zunächst im Süden.

Die Bauzeit für beide Abschnitte beträgt rund ein Jahr. Vor Ort informieren Schilder über aktuelle Umleitungen, die sich im Zuge des Baufortschritts verändern werden.

Bis 2021 entsteht in der Geraaue auf einer Länge von rund 4,5 Kilometern und einer Größe von etwa 60 Hektar der größte Landschaftspark Thüringens. Das Projekt, das 2008 im Integrierten Stadtentwicklungskonzept 2020 festgeschrieben wurde, kann dank großzügiger Fördermittel von EU, Bund und Ländern in einem kompakten Zeitrahmen durchgeführt werden.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de