Schwarz-Weiß Erfurt hat die Zuspielposition für die kommende Saison komplettiert. Mit Meghan Barthel kommt eine junge, talentierte Spielerin vom Bundesstützpunkt VC Olympia Dresden nach Thüringen, die sich an der Seite von Madelyn Cole in der höchsten Liga weiterentwickeln soll.

„Wir hatten Meghan schon länger im Auge und waren mit ihr in Gesprächen“, sagt Geschäftsführer Christian Beutler. Da Clarisa Sagardia, die wesentlichen Anteil am Erfurter Klassenerhalt hatte, ein lukratives Angebot aus dem Ausland bekam und dieses gerne annehmen wollte, „war jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, um einer weiteren talentierten Spielerin die Möglichkeit zu bieten, 1. Bundesliga zu spielen, “, so Christian Beutler weiter. Meghan Barthel ist somit nach Michelle Petter und Rica Maase die dritte Spielerin mit Dresdner Wurzeln, die in der kommenden Saison das Schwarz-Weiß-Dress tragen wird.

„Herausforderungen haben mich schon immer gereizt. Deshalb bin ich glücklich, die kommende Saison für Erfurt in der 1. Bundesliga spielen zu dürfen. Ich bin gespannt auf das neue Team und die Chance, mich sportlich und persönlich weiterzuentwickeln“, so die 20-Jährige, die bereits fünf Jahre Zweitligaerfahrung beim VC Olympia Dresden sammelte. Auch ihr neuer Trainer, Dirk Sauermann, ist vom Dresdner Talent überzeugt: „Meghan ist eine junge Zuspielerin, die viel Potenzial und das Plus einer guten Ausbildung mitbringt. In Erfurt geht sie mutig eine neue Herausforderung an und ich freue mich, sie auf ihrem Weg zu begleiten und voranzubringen.“

Der Verein bedankt sich recht herzlich bei Clarisa Sagardia für ihren Einsatz und positive Impulse in den letzten Jahren und wünscht ihr alles Gute für die Zukunft. Gracias, Clarisa!

StS (Foto: Duehse, VCO Dresden)

Zuspielerin Clarisa Sagardia zieht es nach zwei Jahren Erstligavolleyball in Erfurt nach Schweden.

 

Der Beitrag Zuspiel-Duo komplett erschien zuerst auf Schwarz-Weiß-Erfurt.

Zur Seite von Schwarz Weiss Erfurt