Sitzstufen inmitten einer kleinen Parkanlage



Im Erfurter Norden entsteht Thüringens größter Landschaftspark. Das bedeutet auch, dass ein großer Teil der Grünanlagen aktuell nicht nutzbar ist. Am Berliner Platz soll eine kleine Fläche den Anwohnern ersatzweise als Rückzugs- und Erholungsort dienen.

Rund 5.700 Quadratmeter groß ist der Bereich, den das Garten- und Friedhofsamt zur Nutzung freigibt. Begrenzt wird er von der Kita „Spatzennest“ und der Wohnbebauung entlang der Berliner Straße im Westen, im Osten grenzt die Fläche an die Gera-Terrassen, die sich im Bau befinden. Der Zugang erfolgt über die Berliner Straße gegenüber der Gaststätte „Gera-Aue“.

Die großzügige Wiese kann als Liege- und Spielfläche dienen. Bäume und Sträucher bieten genügend Schatten. Auf den Stufen der ehemaligen Sportplatz-Tribüne gibt es genügend Sitzmöglichkeiten. Eine Tischtennisplatte steht zur Verfügung. Wilde Flächen mit Kräutern wie Brennnessel und Löwenzahn bleiben bewusst als Rückzugs- und Nahrungsräume für Falter, Bienen und andere Insekten erhalten. Weitere Bereiche für Urban Gardening, also zum Anbauen und Ernten von eigenem Obst und Gemüse, sind geplant. Ein Stück Mauer darf von einem Künstler durch ein Ausschreibungsverfahren der Stadt verschönert werden.

Im Rahmen der Zwischennutzung bleibt der Ort bis zu seiner endgültigen Bebauung, die frühestens 2022 beginnt, erhalten.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de